Jac Hielema

Steiners Philosophie der Freiheit – als Videokurs

Die Philosophie der Freiheit und unser Zeitalter

Rudolf Steiner im Vorrede zur 1. Auflage in 1884:

„Unser Zeitalter kann die Wahrheit nur aus der Tiefe des menschlichen Wesens schöpfen wollen. (…) Eine Wahrheit, die uns von außen kommt, trägt immer den Stempel der Unsicherheit an sich. Nur was einem jeden von uns in seinem eigenen Innern als Wahrheit erscheint, daran mögen wir glauben. Nur die Wahrheit kann uns Sicherheit bringen im Entwickeln unserer individuellen Kräfte. Wer von Zweifeln gequält ist, dessen Kräfte sind gelähmt. In einer Welt, die ihm rätselhaft ist, kann er kein Ziel seines Schaffens finden. Wir wollen nicht mehr bloß glauben; wir wollen wissen. Der Glaube fordert Anerkennung von Wahrheiten, die wir nicht ganz durchschauen. Was wir aber nicht ganz durchschauen, widerstrebt dem Individuellen, das alles mit seinem tiefsten Innern durchleben will. Nur das Wissen befriedigt uns, das keiner äußeren Norm sich unterwirft, sondern aus dem Innenleben der Persönlichkeit entspringt.“

Nachfolgend findest du hier einen wertvollen Videokurs mit Jac Hielema, wo du lernst, die Wahrheit aus den Tiefen deines eigenen Wesens zu schöpfen.

Tipp: Es wäre gut die Filme nicht hintereinander weg zu konsumieren, sondern immer nur so weit zu gehen, wie man den Inhalt wirklich aufnehmen und verarbeiten konnte. Alles hat seine Zeit.

Teil 1

Wer Freude mit dem Kurs hat, wem er was gibt, kann an Jac eine Spende* machen, seine IBAN in den Niederlande ist:

  • J.T. Hielema
  • NL50 TRIO 0786 8779 79
  • Triodos Bank, Nederland
  • BIC: TRIONL2U

* Bitte ein Stichwort angeben: „Projektunterstützung Videokurs PhdF“

Rudolf Steiners’ Philosophie der Freiheit (I. Teil), ein Wochenendseminar in der Freien Schule Laubenhöhe, Mörlenbach

Und wenn du mit Jac Hielema live arbeiten willst, dann kannst du das. Von Freitag, den 24. bis Sonntag, den 26. Juni 2022 wird er ein Wochenendseminar an der Freien Schule Laubenhöhe in Mörlenbach geben.

Was? Wochenendseminar über Rudolf Steiners Philosophie der Freiheit (Teil I).

Wer? Das Seminar ist offen für alle. Vorkenntnisse über das Buch sind nicht erforderlich. Der Ausgangspunkt bist du selbst und die Art und Weise, wie du denkst, fühlst und handelst. Die Plätze sind begrenzt. Bitte buche bald.

Wo? In der Freien Schule Laubenhöhe in Mörlenbach

Wann? 24., 25. und 26. Juni 2022

Freitag, 24. Juni: 19.30 bis 21.00 Uhr öffentlicher Vortrag (keine Anmeldung erforderlich) € 15,—

Samstag, 25. Juni: 10.00 bis 17.30 Uhr Seminar 

Sonntag, 26. Juni: 10.00 bis 13.00 Uhr Seminar

Austausch: Ganzes Wochenende: Zahlst du, was du könntest: mindestens € 130,-, maximal € 170,- pro Person. Wenn du nur am Freitagabend teilnehmen möchtest, zahlst du € 15,— am Eingang. Alle Preise verstehen sich exklusive Mahlzeiten und Unterkunft, inklusive Kaffee/Tee und Keksen (wenn du den Mindestbetrag nicht aufbringen könntest, wendest du dich bitte an Reinhold Vollmer um dies zu besprechen).

Anmeldung bei: Reinhold Vollmer reine.musik@posteo.de

Teil 2

17 Gedanken zu „Steiners Philosophie der Freiheit – als Videokurs“

  1. Lieber Herr Hagdorn, ich bin vor einiger Zeit auf Jac Hielema gestossen und bin begeistert über die Art und Weise, wie er die PhdF übermittelt: anschaulich, lebendig und kraftvoll!

    Gibt es auch noch den Teil 2, indem man wie Jac Hielema bereits erwähnte, sich selbst vertieft kennen lernen kann?

    Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

    Liebe Grüsse,
    Lotte Carisch

  2. Liebe Menschen von Anthroworld, bin sehr glücklich, diesen Kurs entdeckt zu haben, da ich seit 2 Jahren intensiv die Schriften von R.Steiner verfolge. Menschen, welche diesen Genuss ohne geforderten Preis anbieten, gilt meine Hochachtung, da sie sich deutlich vom materialistischen Boden der heutigen Gesellschaft abheben und damit das Ansinnen Steiners, seine Erkenntnisse der Menschheit zu vermitteln unmittelbar umsetzen. Da auch mein Partner sein Kleinstunternehmen nach dem Grundsatz betreibt: Die Menschen müssen es erkennen, das steht im Mittelpunkt, daher kaum Gewinn daraus zieht, bin ich zudem sehr erleichtert, noch andere Menschen dieser besonderen Art kennengelernt zu haben. Liebe Gedanken sendet Angelika

    1. Liebe Angelika,
      herzlichen Dank für deine Worte. In der Tat haben wir bislang das Thema Finanzen ganz raus lassen können. Aus Vorsicht, damit nicht der kreative Fluss verändert wird, schließlich soll’s ja weiterhin frei aus dem Geistigen fließen, bzw. wie man im Bereich der Dreigliederung zu sagen pflegt, das „Freie Geistesleben“. Und es soll eben nicht zum Produkt werden oder zu einer Ware, weil das gem. Rudolf Steiner ja in die Sphäre des Wirtschaftslebens gehört. Denn wir wollen ja nicht produzieren um zu verdienen, sondern produzieren des selbst willen. Ggf. macht das dein Mann ja auch so.

      Gleichzeitig ist und bleibt jedoch die Frage, wie die Butter aufs Brot kommt, denn unsere Rechnungen müssen ja auch bezahlt werden. Schauen wir mal….

      Übrigens, unser Kollege Oliver aus Japan, pflegt einen wöchentlichen online Ort zum Thema der Dreigliederung. Donnerstags um 14h für ca. 60 Min. Künftig auch live, bis dato nicht live. Der Name des Raums ist wohin als Gesellschaft: https://anthro.world/wohin-gehen-wir-als-gesellschaft/. Bei Interesse bitte Oliver kontaktieren: begegnung@anthro.world

      Herzlichen Gruß
      François

  3. Danke lieber Francois.
    Ja, gut, lassen wir uns überraschen. Wenn es soweit ist, Ich kann mich dann entscheiden,
    Danke für die Antwort.
    herzliche Grüße

  4. Dieser Kurs interessiert mich.
    Nun brauche ich einige Informationen. Z. B. an welchen Tagen und wie oft in der Woche oder im Monat der Kurs stattfinden wird. Ob direkte Übertragung sein wird oder zum Nachören oder Beides?
    Ich habe dieses Buch von Dr. Rudolf Steiner paar Mal in großen Abständen mühsam versucht zu lesen und durchzuackern und jedes Mal beim Neubeginn, wußte nicht wie es war und immer von Neuem ……! Nicht, daß ich ein Ende suche, sondern ein vertieftes Beginn.
    Danke

    1. Liebe Malih,
      es handelt sich um ein Kursprogramm, welches zuvor auf Video aufgezeichnet wurde. Jac erzählt in seinen Worten worum es geht. Er liest auch mal aus dem Buch PdF kurz vor. Und dann stellt er Fragen im Stile „Ja, worum geht es überhaupt“? Damit soll das eigene Nachdenken angeregt werden. Ganz wichtig vor allem: Jac gibt „Hausaufgaben“ auf, d.h. man soll Übungen machen. Ob man die Übungen macht oder nicht- das wird nicht kontrolliert. Aber wer sie macht, hat Chancen eine echte Erfahrung zum machen. Und diese Erfahrung kann entscheidend für alles künftige sein. U.a. kann die Erfahrung dabei helfen weitere Aspekte im Buch PdF zu verstehen.

      Last but not least kann es sein, dass Jac unabhängig von diesem Kurs noch weitere Angebote macht. Da ist etwas am werden und ich lasse mich auch überraschen.

      Viele Grüße

      Francois

  5. Lieber Francois,
    das hört sich sehr spannend an. Auch ich interessiere mich für den Vortrag „Philosophie der Freiheit“. Habe alle Deine Vorträge über „Die Apokalypse“ gehört und höre sie mir immer wieder an. Ich bitte Dich, gebt auch mir Bescheid, wenn der Kurs anfängt. Ich danke Dir.
    Habe den Weltenplan und das Konzept der Sozialen Dreigliederung studiert, ob verstanden, weiß ich noch nicht.
    Liebe Grüße Angelika

    1. Liebe Angelika,
      schön, wenn die PdF für dich in Frage kommen könnte. Ich denke man bekommt es mit, wenn der Video-Workshop veröffentlicht ist (Er ist nicht nur als Vortrag zu verstehen. Eher ein Kurs, der dann was bringen könnte, wenn man die von Jac gegebenen Übungen ernsthaft „tut“.) Was du schon mal machen könntest, ist das Buch PdF von Rudolf Steiner zu lesen. Das kann ja gar nicht schaden, auch nicht wenn dich der Frust packen sollte, weil es alles nicht so einfach geht.

      Du kannst dich hier aber auch beim Newsletter hier einschreiben falls noch nicht geschehen. Ich habe noch nicht nachgeschaut wer sich angemeldet hat, aber es dürften gem. Oliver ca. 10 Leute sein. Den Newsletter wollen wir für die Zukunft sachte einsetzen. Im Newsletter würden wir z.B. kundtun, welche Aktivitäten es aktuell gibt.

      LG
      Francois

  6. Guten Tag
    Was hier über die Philosophie der Freiheit resp. den entsprechenden Lehrgang gesagt wird, inspiriert mich sehr. Können Sie mich benachrichtigen, wenn man sich für diesen Kurs -online nehme ich an – anmelden kann?
    Besten Dank und freundliche Grüße
    Monika Kasper

  7. Spannend und ich freue mich schon nicht alleine die „Philosophie der Freiheit“ durcharbeiten zu dürfen (müssen). Hoffentlich kann ich mir das leisten, auch ein Punkt der offen angesprochen werden darf/dürfte…..

    1. Liebe Margit,
      ich möchte heute an dieser Stelle nicht einen konkreten Preis nennen müssen- weil eine konkrete Zahl zum derzeitigen Zeitpunkt gedanklich in die falsche Richtung führen könnte. Intern sprechen wir des Öfteren über die Preisbildung und die Grundidee ist so, dass Jac ein ausgezeichneter Lehrer ist, welcher seinen Preis hat. Jac hat die Philosophie der Freiheit (PdF) für sich im Leben zigmal herunter gebrochen und gedanklich wieder neu aufgebaut, und dies fortwährend seit 30 Jahren. Er hat verinnerlicht worum es im Kern geht, hat es zu seiner Philosophie der Freiheit gemacht. Aber er belässt es nicht dabei und sitzt nicht auf einem hohen Ross. Sondern er reißt sie wieder ein, und beginnt von neuem. Immer und immerfort. Von der Seminartätigkeit lebt er, sie ist Grundlage für seine Familie.

      Eine kleine Geschichte, wie ich Jac vor ca. 4 Jahren kennen lernte. Ich war mit anderen Landbauschülern bei Jac auf einem Seminar. Zu dieser Zeit hatten wir viel, sehr viel Anthroposophie und Landwirtschaftlichem Kurs und und und „um die Ohren“ gehabt. Ein intensives Jahr an der biodynamischen Landbauschule vom Dottenfelderhof. Das Seminar mit Jac war anspruchsvoll und ambitioniert. 10 Module in 2,5 Tagen. Eigentlich war mir das zu viel, ich kam ja schon vorbelastet dort an. Jedoch dann wurde es spannend: Durch die Übungen von Jac bekam ich etwas für mein Leben mit, und was für mich entscheidend war Jac anzusprechen um mit ihm die PdF als online-Kurs aufzuzeichnen. Es war die bis dato einmalige, und unbeschreiblich wertvolle Erfahrung, dass mittels seiner Praxisübungen ein unmittelbares Erfolgserlebnis mit meinem Denken möglich war: Mit dem eigenen Denken spielen, das eigene Denken zum Gegenstand der Beobachtung machen, Denken als etwas wahr zu nehmen und kennen zu lernen welches man willentlich steuern kann. Sprich ein Hauch von Empfindung, dass wir schöpferisch tätige Wesen sind. Was soll ich sagen? Es war im Grunde genommen eine Sensation für mein Leben.
      Und jetzt nehme ich den Faden auf, was das Thema Preisgestaltung anbelangt: Lernen hat ja etwas damit zu tun, dass man sich die neuen Inhalte in erringender Weise nach innen holt. Ohne Regsamkeit und Willenstätigkeit wird nichts hineinkommen, was sich verbinden kann. Treffen wir gedanklich die Annahme, das Seminar sei kostenlos, dann wäre damit zu rechnen, dass nur wenige Menschen den dringend erforderlichen Energieschub zum tiefen Eintauchen mobilisieren können. Denn was kostenlos verfügbar ist, dass, so sagt man sich, kann man sich ja später anschauen.
      Aber das Ringen um Erkenntnis hat auch damit zu tun, dass alle Interessenten ein finanzielles Opfer bringen müssen, um etwas Besonderes dafür zu erhalten. Wie bei einer Investition. Ich habe ja beruflich mit Investitionen zu tun gehabt. Das Prinzip ist ja so: Heute Geld ausgeben und alles dafür tun, dass es in Zukunft einen (Mehr)ertrag geben kann.

      Aber es wurde intern auch mit Jac und Wolfgang gesagt: Am Preis darf es für Niemanden scheitern. Will sagen, es wird wohl auf eine Staffel auf Eigenverantwortung hinauslaufen, die sich am Niveau des individuellen finanziellen Haushaltes orientiert. Diejenigen die genügend haben, bezahlen „marktkonform“. Im Sinne der Dreigliederung ist diese Aussage sicherlich kontrovers, aber ich lasse sie bewusst stehen. Und diejenigen, die Studenten oder Rentner mit schmalem Geldbeutel sind, dürfen in der Küche die Teller abwaschen. Scherz. Nein- die dürfen sich frei fühlen und weniger bezahlen.
      Lasse dich überraschen.

      Viele Grüße
      Francois

    1. Liebe Petra,

      was hier angedacht ist geht in die Richtung kostenpflichtigem Online-Kurs in 10 Teilen mit Anleitungen zu praktischen Übungen. Dies ist also ein anderes Format als bei den Apokalypse Vorträgen von Wolfgang. Den ersten Teil „Wissenschaft der Freiheit“, ist aufgezeichnet und befindet sich im Schnitt. Ich rechne mit ca. 2-3 Wochen, bis er lieferbar ist. Parallel befindet sich die anthro.world Webseite im Aufbau, und es sind noch ein paar Handgriffe notwendig, damit technisch alles klappt, z.B. Download & Bezahlung. Wir erstellen die Webseite selbst, bzw. federführend ist es Oliver, und wir tasten uns voran.

      Parallel schauen wir was wir tun können, damit Jac besser kennen gelernt werden kann. Seine großen Themengebiete sind die Philosophie der Freiheit nach Rudolf Steiner, dann aber auch die Dreigliederung und Wirtschaft/ Ökonomie.

      Wir arbeiten nicht mit festen Konzepten, sondern prüfen und schauen was gebraucht wird, und wie es am besten hier und jetzt mit Hilfe der uns gegebenen Medien aufgenommen werden kann. Ungeachtet dessen: Die Basis ist klar, insofern dass die Philosophie der Freiheit bei anthro.world ein massiver Grundbaustein sein muss, ist sie doch entstanden vor Begründung der Anthroposophie und ist sie doch zentral hilfreich die Anthroposophie zu verstehen, sofern es bei der Philosophie der Freiheit geistig klick gemacht hat. Und ich bin guter Dinge, dass Jac das Vermögen hat, Menschen in ein eigenes Erlebnis in Richtung dieser Freiheit zu begleiten. Ich bin gespannt was sich da alles auftun wird.

      Viele Grüße
      Francois

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA


de_DEDeutsch