Das Anthro.World Cafe

Link zum Raum: https://meet.jit.si/anthro.world.cafe

Ein Raum für den regelmässigen, freien Austausch. Ohne Aufzeichnung und nicht live. Begegnung stattfinden lassen von und für Menschen, denen die Werte von Anthro.World vertraut sind: Der Versuch, dem Gegenüber mit Interesse zu begegnen. Freilassendes Denken und Handeln. Sich ums wirkliche Zuhören bemühen. Versuchen, unterschiedliche Standpunkte zu verstehen.

Willkommen sind vor allem die regelmäßigen und aktiven Teilnehmer der Veranstaltungen bei anthro.world. Hier im Cafe besteht dann die Möglichkeit sich form- und zwanglos, also ohne Vorstellungsrunde und ohne festgelegte Themen, zu begegnen. Aber auch neue Besucher können kommen- jedoch bitte bei François vorher anmelden: info@anthro.world.

4 Gedanken zu „Das Anthro.World Cafe“

  1. Lieber François, wie schön, daß Dir die Ideen nicht ausgehen!
    Du hast einen guten Rüssel für Menschenverbindendes. Ich wünsche Dir das verdiente Echo und eine dicke Haut für alle Fälle….
    Susanne

    1. Liebe Susanne,

      ich bedanke mich für deine Nachricht und nutze deinen Impuls um mal generell ein paar Gedanken mit dir/ euch übers Cafe zu teilen: Dass das Cafe jetzt so schnell Realität wurde, geht auf konkrete Impulse von Anja und Julia zurück. Drüber nachgedacht hatte ich schon öfters mal, fand den Gedanken schön, dass es einen Ort geben könnte, wo es ständig und unbeschränkt Raum für Begegnung geben könnte. Aber ich blieb lange zurückhaltend in der Umsetzung weil ich mir gesagt hatte, es ist wie mit dem Vorgarten: Im Frühjahr wächst es zwar von alleine, aber die kultivierende Hand des Menschen muss zur richtigen Zeit da sein, sonst kann es wild und unschön werden. Ich hatte mal eine soziales Netzwerk im Werden unterstützt. Die wollten alles besser machen. Aber die Plattform ging dann mit Stumpf und Stil unter. Aus meiner Beobachtung vor allem deshalb, weil die Nutzer dort endlich frei die Meinung sagen wollten. Aber die Qualität der Beiträge war so, dass es von der Geste nichts öffnendes und Kraft spendendes hatte, sondern es zog sich mir der Magen zusammen. Die meisten Beiträge waren negativ, und nach 5 Minuten Aufenthalt war man deprimiert. Viel Inhalt zum Aufklären der Menschen, aber keine Beziehung von Mensch zu Mensch und keine Begegnung.

      Deshalb hoffe ich, dass im Cafe immer auch Menschen dabei sind, die den Raum mit halten können auf Basis von den Werten, die Wolfgang, mir und vielen von euch am Herzen liegen. Im Cafe ist man richtig, wenn man Bereitschaft mitbringt in die Begegnung zu gehen, ist man am falschen Ort, wenn man Besserwisserisch oder Aufklärerisch aktiv werden möchte. Wenn das klappt, hat das Cafe Chancen für eine konstruktive soziale Gemeinschaftsbildung. Hmm, schauen wir mal. Wenn’s arge Fehlentwicklungen gibt, und ich das nicht mitbekomme, sagt bitte Bescheid. Das Cafe soll ja zum Wohle aller Beteiligten da sein.

      LG, François

  2. Ich freue mich sehr über das neu eröffnete AnthroWorld Cafe und auf einen regelmäßigen und fruchtbaren Austausch mit Anthroposophen und Anthroposophinnen der neuen Zeit!

    1. Liebe Julia,

      vielen Dank für deine Nachricht. Übrigens, das anthro.world.Cafe bleibt auch während der Weihnachtspause (23. Dez 21 bis 9. Jan 22) geöffnet.

      LG
      François

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.